Jost Prins – Woche 7

Die kleine Streunerin hat sich schon fast häuslich bei Jost und Moe eingerichtet. So war das nicht gedacht, Jost nimmt die Sache in die Hand bzw. an die Leine.

Offensichtlich mag sie keine Leinen, denn kaum ist die Leine gelöst, flitzt sie davon.

Moe genießt den sonnigen Tag auf der Liege, während Jost Nugget den Befehl „Platz“ beizubringen versucht.

Das Lernen wird mit einem Leckerli belohnt.

Jost möchte mal fühlen, ob das Baby tritt.

Nugget gefällt es wohl nicht, dass Moe mit Paco spielt. Er versucht, Moes Aufmerksamkeit zu bekommen.

Zur Ablenkung joggt Jost mit ihm eine Runde.

Da kocht ein kleiner Pyromane Essen für die nächsten Tage.

Mitten in der Nacht muss Moe auf die Toilette.

Und Hunger hat sie auch.

Das Baby kann jederzeit kommen, Jost meldet sich in Elternzeit ab.

Die Rechnung über 4.521 Simoleons haut ein Loch in die Familienkasse. Für die nächste Rechnung reicht es nicht mehr. Moe schickt ihr Buch dann schweren Herzens an den Verlag. Auch geringe Tantiemen sind im Moment willkommen.

Jost hat inzwischen Nugget den nächsten Befehl beigebracht und gibt ihm das wohlverdiente Leckerli.

Ich fühle mich wie ein Walross auf dem Trockenen, Jost. So lange kann es doch nicht mehr dauern, Moe. Wir kriegen das schon hin.

Moe braucht Abwechslung, sie besucht Stacy.

Bei Moe und Jost macht jeder das, was er am Besten kann. Er kocht und sie repariert das Waschbecken.

Die Wehen haben eingesetzt, Moe beendet seelenruhig ihr Bad.

Jost, ich glaube Moe hat jetzt keinen Sinn für Flirtereien.

Das Baby soll im Krankenhaus auf die Welt kommen – sicher ist sicher.

Derek erscheint als Arzt und bringt das Baby auf die Welt (und ganz ohne die bisherigen Verrenkungen). :hurra:

Es ist ein Junge. :) Willkommen Jonas

Noch etwas unsicher gibt Jost Jonas das Fläschchen.

Die Nachtschicht übernimmt dann Moe.

Sie hat auf Plopsy einen Strampler gekauft und Jonas gleich angezogen.

Moe möchte etwas zum Familieneinkommen beitragen und ein weiteres Buch schreiben. Auf zum „Oasis Headquarters“. Vorher lässt sie sich aber noch von Jost die Sternbilder erklären. :pfeif:

Während er die Sterne ansieht, schreibt sie ihr Buch.

Irgendetwas scheint dem Observatorium nicht bekommen zu sein.

Jost, ich habe einen Bestseller geschrieben! Kannst du dir das vorstellen? Ja, na klar. Das liegt dir einfach.

Es wird autonom geflirtet.

Die Schlafpause von Jonas nutzen sie für Zweisamkeit.

Alle (außer Jonas) sind irgendwie im Wasser. Moe duscht während Jost und Nugget eine Runde schwimmen.

Jost findet sich in seine Vaterrolle sehr gut ein.

Auch Nugget bekommt seine Verwöhneinheiten.

Dann gesteht Moe, dass sie einen weiteren Hund adoptiert hat. Jost ist das ein bisschen zu viel, ein Baby und 2 Hunde. Wie soll das funktionieren?

Das ist Emma, sie ist ein Bichon Frisé.

Emma weiß genau, wie sie sich bei Jost vorstellen muss.

Die Hunde beschnüffeln sich erst mal vorsichtig.

Nugget scheint zu sagen „Hey, das ist MEIN Herrchen“.

Auch Emma beherrscht den Haufenweitwurf.

Nugget guckt genau zu, wie Emma sich beim Erlernen der Befehle anstellt.

Jost kommt mit einer Beförderung nach Hause. :hurra:

Er hat die Errungenschaft „Fliegende Farben“ geschafft.

Moe kann der Kumpel von Emma werden.

Sie hat den dritten Meilenstein des Tierfreund-Bestrebens geschafft.

Beim Abendessen kommt der Frust von Jost wegen seiner Arbeit hoch. Jost, du kannst doch jederzeit aufhören und als freiberuflicher Maler dein Geld verdienen? Deine Bilder sind gut und finden bestimmt Käufer.

Jost küsst Moe unter den wachsamen Augen von Jonas.

Am nächsten Tag drehen beide Joggingrunden.

Während Moe noch eine zusätzliche Runde läuft, bereitet Jost Frühstück für die nächsten Tage vor.

Jonas wird auch von Moe ausgiebig geknuddelt.

Gemeinsam lernt es sich bestimmt besser. Nugget lernt „Gib Pfote“ und Emma „Sitz“.

Jost ist gerührt, er konnte der Kumpel von Nugget werden.

Da Moe Angst hat, all den Anforderungen nicht gerecht zu werden, erklärt Jost ihr, dass es allen im Haushalt gut geht und keiner in irgendeiner Weise von ihr oder ihm vernachlässigt wird.

Hier verlasse ich die junge Familie und werde sie eventuell nach dem Baby-Update noch mal etwas spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

:)  :winken:  :D  :(  :o  :?  ;)  8)  :lol:  8O  :x  :ups:  :cry:  :roll:  :hurra:  :idee:  :|  :bravo:  :mrgreen:  :lachtot:  :pfeif:  :irre:  :hilfe:  :wallbash:  :gott:  :girl:  :ja:  :nein:  :doh:  :motz: 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen