Citylife-Challenge – Start in San Myshuno

Es ist Sonntagmorgen um 8.00 Uhr und hier ist ein neuer Bewohner von San Myshuno gerade angekommen.

Dieser Sim ist David Mulcher. Sein Bestreben ist „Herausragender Maler“, seine Merkmale sind „Einzelgänger“, „Kleptomanisch“ und „Grübler“.

Er lebt im Gewürzviertel im Culpepper-Haus 17. Folgende Grundstücksherausforderungen hat das Apartment: Ekelerregend, Schmutzig, Verflucht.

Pflichtbewusst macht David seine Hausaufgaben.

Es passt ihm nicht, dass Arun Bheeda sich an „seinen“ Tisch setzt.

Er wechselt den Tisch und bekommt von Arun noch einen Spruch.

Herumstehende Kisten werden nach Schneekugeln durchsucht und an den Stromkästen werden die Poster entfernt.

Dann zieht es ihn ans Wasser zum Angeln.

Alle Fänge und Funde werden verkauft. David hat heute 369 Simoleons verdient. Übermütig handelt er mit der Verkäuferin und bekommt tatsächlich Rabatt. Er gönnt sich Samosa, was offensichtlich noch ungewohnt scharf ist.

Er hat dribbeln geübt und muss gleich mal ein Selfie machen.

Dann wird ein trockener Schlafplatz gesucht und im „Fashionistas‘ Aquafit“ gefunden.

Gefrühstückt wird am Pool. :? Auch in diesem Viertel werden noch Poster und Schneekugeln gesucht, dann geht es zur Schule.

Oha, die Grundstücksmerkmale schlagen zu. David ist sehr wütend, ich hoffe, er stirbt mir jetzt nicht.

Nach der Schule hat David am Gewürzmarkt auch noch Poster und Schneekugeln gesammelt. Klitschnass und hungrig steht er da.

Die Choreografie der Hungrigen. Alle drei haben synchron die gleichen Bewegungen gemacht.

Oha, er hat ein Buch der Highschool „ausgeliehen“. Das wird bestimmt irgendwann Ärger geben.

David flüchtet wieder ins „Fashionistas‘ Aquafit“ und hofft, dass niemand meckert, wenn er den Kühlschrank plündert. Während er seine Hausaufgaben macht, nutzt eine Simsine die dortigen Toiletten bevor sie wieder an ihren Stand eilt.

Auch nachts um 0.30 Uhr ist das Fitnesscenter gut besucht.

Keine Ahnung, welche Laus ihm hier über den Weg gelaufen ist.

Dann schnappt er sich das Sandwich, das irgendwer hier wohl vergessen hat.

Er sucht noch nach Postern und Schneekugeln und fährt in seine Behausung.

Dort fängt er sorgfältig sein Schulprojekt an.

Eigentlich wollte er heute einen „freien“ Tag von der Schule nehmen. Es gibt aber nur die Option „mitmachen“ oder „allein losschicken“. Er vertreibt sich die Zeit mit Malen, etwas essen und Streichen.

Er bastelt weiter an seinem Schulprojekt als die Beurteilung der Lehrer eintrudelt.

Warum hat ihm denn niemand gesagt, dass auch Bhel Puri so scharf ist.

Heute macht er zur Abwechslung ein Nickerchen in der Karaokebar im Gewürzviertel.

Marcus Flex gefällt es nicht, dass jemand in „seinem“ Fitnesscenter schläft.

David ist kokett und kommt sich unwiderstehlich vor.

Auch heute geht er auf Posterjagd.

Er trifft Kaori Nishidake, die wohl auch keine Lust auf Schule hat.

Den Hüftstoß haben sie schon perfekt drauf.

Um nicht völlig abzusacken, macht David wenigstens seine Hausaufgaben.

Er versucht sich im Bälle werfen und schon der erste Wurf landet im Korb.

Beim Angeln hat er ebenfalls Glück und fängt zwei Kaiserfische und einen Barsch.

Dank der verkauften Posten und Schneekugeln hat David 2.812 Simoleons auf dem Konto. Er darf jetzt etwas anpflanzen.

Frisch geduscht sieht die Welt doch gleich etwas besser aus.

Noch schnell nach Postern und Schneekugeln suchen.

Auch am Gewürzmarkt werden die Poster eingesammelt und verkauft. David hat jetzt stolze 3.612 Simoleons auf dem Konto. Da kann er seine Bude ein bisschen aufwerten.

Guck nicht so böse, ich habe ja verstanden, dass du ein bisschen komfortabler wohnen möchtest.

So sieht seine Bude jetzt aus.

David fühlt sich hier jetzt etwas wohler und weiht die Staffelei ein. Das Bild wird für 91 Simoleons verkauft.

Ich befürchte, dass er mit diesem Bild nicht sehr viel Geld verdient. Ups, 162 Simoleons bringt das Bild ein.

Er malt wie besessen.

Den ersten Meilenstein seines Bestrebens hat er schon geschafft.

Stolz auf das Erreichte macht er sich Nuggets in seiner Microwelle.

Was schimpfst du so? Du hast gerade Blumen im Wert von über 1.200 Simoleons geerntet.

Beim Romantikfestival gönnt er sich einen Sakura-Tee. Mal sehen, ob er wirkt.

Mortimer Grusel sieht dem Ehepaar Bjergsen wohlwollend zu, während David sich ein bisschen aufregt.

Plötzlich wird David kokett und kann sein erstes emotionales Gemälde malen.

Müde, aber zufrieden fällt er ins Bett und schläft.

Hier geht es weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:) 
:winken: 
:D 
:( 
:o 
:? 
;) 
8) 
:lol: 
8O 
:x 
:ups: 
:cry: 
:roll: 
:hurra: 
:idee: 
:| 
:bravo: 
:mrgreen: 
:lachtot: 
:pfeif: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:girl: 
:ja: 
:nein: 
:doh: 
:motz: 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen