Luzie Stone – Woche 5

Luzie plaudert mit Nadja und Rashidah.

Dann macht sie noch ihre Hausaufgaben.

Der Berg ruft und Luzie legt los. Ein letztes Mal die leichte Abfahrt – und sie kommt stehend unten an.

Sie hat Level 3 der Snowboardfähigkeit geschafft. Stolz geht sie zur mittelschweren Abfahrt, die sie jetzt nehmen darf.

Die Landung sieht schon ziemlich professionell aus. Leider liegt Luzie am Ende der Abfahrt wieder lang da.

Heute ist Streichetag. Ihre Witze kamen bei Tatsuya Ishikawa nicht so gut an.

Dafür geht Carina Schäfer auf Luzies Späße gern ein.

Luzie ist traurig, weil sie die mittelschwere Abfahrt nicht gut gemeistert hat.

Die Rechnung über 221 Simoleons wird zugestellt.

Sie bekommt einen seltsamen Anruf – sie hat absolut nichts getan, wofür sie Ärger bekommen könnte. Also legt sie auf.

Luzie nimmt am Mittwoch einen Tag frei – sie braucht Zeit für sich.

Die Hausaufgaben sind fertig, jetzt kann sie sich an das Schulprojekt machen.

Sie guckt einen Actionfilm und telefoniert mit Najda (es ist gerade Pause in der Schule).

Dann isst sie ein Sandwich.

Frisch gestärkt geht es auf die Piste.

Sie kann jetzt die Piste in hoher Intensität befahren und tolle Stunts machen.

Der zweite Teil des Meilensteins ist geschafft.

Fit und gut gelaunt geht Luzie am Donnerstag zur Arbeit. Heute riskiert sie etwas. Sie serviert ihre Spezialität und hat einen Volltreffer gelandet. Eine Gehaltserhöhung von 10 Simoleons gibt es obendrauf. :bravo:

Sie hat Abendbrot gegessen und macht sich dann an die Hausaufgaben. Dann geht sie schlafen.

Luzie ist fit und gönnt sich vor der Arbeit noch eine Runde SimClinch.

Motiviert geht die beste Latte-Künstlerin des Café zur Arbeit.

Tztztz – junge Dame, so etwas macht Sim nicht (warte wenigstens bis du in deiner Hütte bist).

Erst die Pflicht,

dann die Kür.

Samstagmorgen: Das Essen für die nächsten Tage ist auch gleich fertig.

Luzie muss für ihr Bestreben auf den Mt. Komorebi. Sicherheitshalber kauft sie sich die Kletterausrüstung für 450 Simoleons, schaden kann es bestimmt nicht.

Dann bucht sie die Bergtour. Nadja kommt mit. Los geht’s Mädels.

Die erste Kletterwand, die Beiden machen ein Wettklettern. Nadja ist einen kleinen Moment früher oben.

Die erste Etappe der Bergwanderung ist geschafft. Machen wir weiter, Nadja? Na klar – auf geht’s.

Für das Meistern der ersten Etappe bekommen alle Teilnehmer ein Bergsteiger-T-Shirt. Auf zur zweiten Etappe. Auch hier muss geklettert werden und Nadja ist wieder schneller oben.

Die dritte Etappe steht an. Das ist doch bestimmt zu schaffen – Mt. Komorebi, wir kommen!

Ohje, Luzie kann die Kletterwand nicht bezwingen. Ihr Kletterlevel reicht nicht. Sie bricht die Bergtour schweren Herzens ab. Nadja hatte kein Problem mit der Kletterwand und hatte oben auf Luzie gewartet.

Sie hadert mit ihrer Entscheidung und ist sehr beschämt, dass sie Nadja den Aufstieg vermasselt hat.

Auch beim Sonntagsfrühstück ist ihr die Enttäuschung noch anzusehen.

Hier geht es weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:) 
:winken: 
:D 
:( 
:o 
:? 
;) 
8) 
:lol: 
8O 
:x 
:ups: 
:cry: 
:roll: 
:hurra: 
:idee: 
:| 
:bravo: 
:mrgreen: 
:lachtot: 
:pfeif: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:girl: 
:ja: 
:nein: 
:doh: 
:motz: 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen