Yini Kuro – Woche 8

Yini sitzt wieder am PC und programmiert einen Virus.

Shaurya Meshram steht vor ihrer Tür. DAS finde ich nicht gut programmiert EA. Waffen im Spiel finde ich schon blöd, aber in der normalen Nachbarschaft stören sie mich wirklich extrem. Es war wohl nicht die beste Idee, einen Sim aus der „normalen“ Nachbarschaft für die erste Ordnung zu rekrutieren.

Yini erklärt dem Laub in ihrem Garten den Kampf.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Boss auffällige Aktionen nicht mag, entscheidet sich Yini, die Herausforderung nicht anzunehmen.

Sie arbeitet lieber an ihrem Virus weiter, das ist bedeutend unauffälliger. Der Virus bringt ihr 453 Simoleons ein.

Sie schafft die Errungenschaft „Kodiertalent“.

Die Programmierfähigkeit ist maximiert.

Dem Laub in ihrem Garten gibt sie den Rest.

Die Rechnung über 307 Simoleons bezahlt sie auch noch.

Dann geht sie schlafen.

Und wieder programmieren. :ups:

Gegen irgendetwas im Laub muss Yini allergisch sein.

Zum Glück hat sie noch Medizin.

Es zieht sie nach Forgotten Hollow. Dort soll es eine etwas andere Karaokebar geben.

Yini bestellt ihr Lieblingsgetränk und bekommt einen „Minzfrisch-Tierkonfekt“. :lol: Der Barmixer versteht sein Handwerk, gekonnt wirbelt er den Mixbecher durch die Luft.

Sie braucht ein neues Lieblingsgetränk.

Locker plaudert sie mit Masato Ishikawa.

Auch Marvin Rattners hat es nach Forgotten Hollow verschlagen.

Irgendwann sind das Yini dann doch zu viele Kontakte und sie geht nach Hause.

Was der Mixer kann, kann Yini doch schon lange – und das mit einer vollen Schüssel.

Eine traurige Shanaya Joyson schleicht draußen vorbei.

Yini hat das Gefühl ein bisschen zugenommen zu haben und joggt eine Runde.

Die Errungenschaft „Geschicktes Verbrechen“ hat Yini geschafft.

Sie kommt mit der Beförderung zu „Das Orakel“ nach Hause. :hurra:

Wieder auf Batuu, lässt sie sich von Lt. Agnon Missionen zeigen.

Sie übernimmt eine Batuu-Patrouille und entscheidet, dass in der Kolonie Surabat patrouilliert wird.

Das Farmhaus reizt Yini nicht so, sie entscheidet sich für den Geräteschuppen.

Auf Bestechung lässt Yini sich nicht ein, sie verhaftet den Farmer.

Prima, alles richtig gemacht. Hoffentlich reicht es für einen Aufstieg beim Rang für die erste Ordnung.

Yini übernimmt eine weitere Erkundung. Diesmal entscheidet sie, dass in der Kolonie Galma patrouilliert werden soll.

Bestechungsgeld annehmen oder mitmachen sind keine Option für Yini, also beendet sie den Kampf.

Das Geheimfach wird von Yini mit ihrem Datenstift gehackt.

Der Inhalt des Beutels wird später untersucht, erst mal kehrt sie nach Batuu zurück.

Sie übernimmt noch eine weitere Patrouille. Diesmal ist die Gemeinschaft von Peka dran.

Sie folgt dem Kreischen des Vogels – oder was auch immer es ist.

Es interessiert sie, was in dem Nest ist. Sie lockt den Vogel mit Futter.

Was in der Kiste zu finden ist, klärt sich in Batuu. Es geht erst mal zurück.

Es reicht noch nicht ganz für den nächsten Rang. Yini übernimmt die nächste Mission, sie muss die Kommunikation absichern. Ein Überwachungssystem muss am Bedienfeld installiert werden. Rolldy ist immer mit dabei.

Durch die Analyse des Bedienfeldes hat Yini jetzt genaue Informationen, wie sie vorgehen muss.

Diese Mission hat Yini im Rang richtig gut nach vorn gebracht.

Keine Ahnung, was es mit dem zweiten Anführer Kylo Ren auf sich hat. :?

Während Yini sich frisch macht und schläft, hält Rolldy draußen Wache.

Dieses Essen scheint ihr nicht so zu schmecken.

Nach einer weiteren kleinen Mission hat Yini Rang 5 der ersten Ordnung erreicht. :bravo:

Sie muss jetzt nur noch 4 Erkundungsflüge machen.

Während ihres Erkundungsfluges erreicht sie Level 2 der Raumfahrttechnik. Der Erkundungsflug verläuft nicht ganz so, wie von ihr geplant.

Sie kann die beschädigte TIE-Echelon aber sicher landen.

Die Wartezeit bis zum nächsten Erkundungsflug überbrückt Yini mit einem Pilotendroiden-Upgrade bei Rolldy. Er bekommt einen Computer-Integrationschip.

8O Da hat Yini wohl nicht den richtigen Ton gegenüber Kylo Ren getroffen. Plötzlich zieht er sein Lichtschwert und bedroht Yini.

Yini hat ihre erste Lichtschwertkampf-Herausforderung.

Sie schlägt sich ganz gut.

Zum Schluss verliert sie aber doch noch.

Da die Möglichkeit eines weiteren Erkundungsflugs nicht aufploppt, reist Yini wieder nach Hause. Sehr zufrieden mit sich genießt sie ihr Abendessen.

Der Winter hat Einzug gehalten, sie baut einen Schneemann.

Beziehungweise eine Schneefrau.

Geschafft von ihren Batuu-Abenteuern fällt sie ins Bett.

Hier geht es weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:) 
:winken: 
:D 
:( 
:o 
:? 
;) 
8) 
:lol: 
8O 
:x 
:ups: 
:cry: 
:roll: 
:hurra: 
:idee: 
:| 
:bravo: 
:mrgreen: 
:lachtot: 
:pfeif: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:girl: 
:ja: 
:nein: 
:doh: 
:motz: 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen