Cordelia Zornow – Woche 1

Hier steht Cordelia Zornow, die kommende Spitzenpolitikerin für San Myshuno.

Sie bezieht das „Blue for Two„-Apartment im Modeviertel.

Da sie materialistisch ist, sucht sie sich gleich einen Job. Ihre weiteren Merkmale sind: Einzelgängerin, Gemein und Niederträchtig.

Da hört sich doch ganz nach dem Traumjob für Cordelia an. :ja:

Bange war Cordelia noch nie – also wagt sie es.

Sie wählt „Alle für einen“. Also eigentlich alle für Cordelia. :pfeif:

Cordelia streut diskret Gerüchte.

Und verteilt weitere „Freundlichkeiten“. Tut mir leid, dass ich dich gerade so unfreundlich begrüßt habe.

Aus welchem Trödelladen hast du denn diese wunderschöne Kreation? Nur dass ich weiß, wo ich nicht einkaufen werde. Diya Mahajan reagiert sehr ungehalten auf Cordelias Spruch. Sie ist der erste Sim, der Cordelia nicht mag.

Der erste Meilenstein ihres Bestrebens „Meisterin des Unfugs“ ist fast geschafft.

Dann sieht sie sich die im PolitiSim an, wie sich die momentanen Politiker so schlagen.

Da hätte der Kollege aber ein bisschen besser argumentieren müssen, um den Journalisten zu überzeugen.

Sie macht einen Gartensalat als Abendessen.

Irgendwann, ja irgendwann habe ich Personal, dass das Kochen und alles andere übernimmt. Das glaube ich dir aufs Wort.

Müde geht sie ins Bett.

Noch vor der Arbeit trollt Cordelia ein bisschen in den Foren rum.

Mit einem Lächeln macht sie sich auf den Weg zur Arbeit.

Wer für Schlagzeilen sorgen möchte, muss auffallen. Cordelia entschließt sich, das Meeting zu crashen. Es hätte ja auch klappen können.

Cordelia hat Hunger und gönnt sich am Essenstand – nach erfolgreichem Handeln – reduziertes Dango.

An ihrer Rhetorik muss Cordelia noch arbeiten, der Sim sieht nicht sehr begeistert von ihrer Kampagne aus.

Da gerät Bess ja an die Richtige. Cordelia merkt sich den Trick und macht sich Verbesserungsgedanken.

Irgendwann weht hier ein anderer Wind und dann sind Outfits wie deins hier nicht mehr erwünscht.

Mit dieser klaren Ansage hat sie ihren ersten Meilenstein abgeschlossen.

Ihren freien Tag beginnt Cordelia mit dem Trollen in Foren.

Sie muss für den nächsten Meilenstein 3 schelmische Aktivitäten am PC machen.

Derek Lingh schraubt mit an der Rakete auf der GeekCon. Warten im All Patienten auf ihn?

Cordelia spielt eine Runde Bicblock.

Bei der Arbeit und hat sie wieder die Chance, ein Meeting zu crashen. Diesmal geht ihr Plan auf.

Sie kommt mit der Beförderung zur Kampagnenassistentin nach Hause.

Jayden Brooks hat wohl heute eine sturmfreie Bude (er würde doch wohl nicht so wild feiern, wenn Ana da wäre, oder?) und feiert eine laute Party.

Freunde werden sie wohl nicht. Um 2.45 Uhr ist dann nach dem 3. „Gespräch“ endlich Ruhe und Cordelia kann noch etwas schlafen.

Cordelia arbeitet heute von zu Hause aus. Sie muss ein politisches Street-Art malen. Irgendwie bekommt sie den Farbnebel immer wieder in die Augen.

Waltraud Gellner ruft an und informiert Cordelia über die Möglichkeit einer Erbschaft. Sie bekommt 2.500 Simoleons, die sie gut gebrauchen kann.

Zufrieden mit ihrem Bild aber todmüde macht sie sich auf den Weg nach Hause.

Ausgeschlafen kümmert sie sich am nächsten Tag um die Rechnung über 580 Simoleons.

Dann erfreut sie die Forennutzer wieder mit ihren qualitativ hochwertigen Kommentaren. Mit ihrem Kettenbrief an Hugo Villareal, der nicht den gewünschten Erfolg hat, erreicht sie den zweiten Meilenstein ihres Bestrebens.

Cordelia bringt ein paar Verschwörungstheorien an den Mann. Wusstest du, dass geplant ist, das Labor in StrangerVille wieder in Betrieb zu nehmen?

Offensichtlich sind Cordelia und Akira Kibo schon befreundet. Sie versucht, ihn für ihr Anliegen zu begeistern.

Ach, lass mich bloss in Ruhe mit diesem Mist. Das bringt doch alles nichts, am Ende haben die da oben wieder die Taschen voll und wir nichts.

Dann werden noch Poster gesammelt, jeder Simoleon zählt.

Draußen sind ihr zu viele Sims unterwegs, sie flüchtet nach Hause und kümmert sich um ihr Charisma.

Morgens bekommt sie die Info, dass sie befördert wurde. :bravo:

Noch vor der Arbeit begeistert sie Akemi Yamada für ihr Projekt.

Sie hat sich endlich eine Spülmaschine gekauft und freut sich über ihren neuen Besitz.

Sie traut sich zu, Eier mit Toast zu braten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:) 
:winken: 
:D 
:( 
:o 
:? 
;) 
8) 
:lol: 
8O 
:x 
:ups: 
:cry: 
:roll: 
:hurra: 
:idee: 
:| 
:bravo: 
:mrgreen: 
:lachtot: 
:pfeif: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:girl: 
:ja: 
:nein: 
:doh: 
:motz: 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen