Kai Mauer – Woche 3

Der Tag fängt ganz entspannt bei Kai an. Er studiert die Gegner.

Der Frühling ist da, auch wenn es im Moment nicht ganz danach aussieht.

Hallo Derek, wie geht es dir? Ja, bei mir ist alles OK. Nein, heute geht leider nicht, ich muss arbeiten.

Hurra, Kai ist jetzt Rookie.

Er bestellt im Internet ein Laufband.

Heute dreht er eine andere Joggingrunde.

Bei seinem Traumgrundstück schaut er natürlich auch noch vorbei.

Oh, das Laufband wurde wohl schon geliefert, die Balken für den Kran haben sie aber liegen gelassen und der Rasen ist auch etwas in Mitleidenschaft gezogen.

Der Meilenstein des Bestrebens ist geschafft.

Joah, das sieht doch gut aus. Gleich mal testen.

Nach dem ausgiebigen Test zahlt Kai noch die Rechnung über 359 Simoleons.

Dann bereitet er für die nächste Woche das Frühstück und Abendessen vor. Was für eine herrliche Mimik wegen der schmutzigen Theke (Kai ist zimperlich).

Beim Schnippeln erwischt er seinen Finger. Du, ich glaube ich werde sterben. Wegen einem kleinen Schnitt stirbt man nicht, Kai.

Unter Protest wird dann noch die Theke geputzt.

Stell dir das mal vor, Derek. Die haben bei der Lieferung meines Laufbandes meinen Rasen tootaal verhunzt. Wie ich soll mich nicht aufregen und beschweren. Wer packt schon ein Laufband ins Dachgeschoss? Na ich, wo soll es denn sonst hin? Ich will auch bei Regen trainieren können. Aber danke, dass ich meinen Frust bei dir abladen durfte.

Den letzten Frust kann er bei der Reparatur des Waschbeckens abbauen.

Pflichtbewusst studiert er am nächsten Morgen den Gegner, obwohl er lieber joggen gehen würde.

Kai überlegt, ob es sinnvoll ist, einen Hund oder eine Katze zu adoptieren. Dann wäre er nicht mehr allein und würde noch ein gutes Werk tun.

Er bestellt den Adoptionsdienst, einen Hund hat er in die engere Wahl genommen.

Die Dame von der Adoptionsvermittlung prüft Kai auf Herz und Nieren.

Kai versucht, Kontakt mit dem Hund aufzunehmen.

Den Hund hat Kai nicht adoptiert, er möchte keinen aggressiven Vielfraß haben. Vielleicht hat er beim Park Glück und ein Streuner läuft ihm über den Weg. Heute sind aber nur Katzen unterwegs.

Als er nach Hause kommt, steht Leo Kindermann vor seiner Tür. Sie plaudern länger, dann muss Leo nach Hause.

Er trainiert noch ein bisschen, bevor er ins Bett geht.

Morgens rutscht er mal seine Leiter herunter.

Der nächste Meilenstein seines Bestrebens ist geschafft.

Er joggt seine Lieblingsrunde, sein Traumgrundstück ist zumindest noch nicht bebaut worden.

Kai kommt genervt von der Arbeit – er träumt sogar von Sonne und Palmen.

Auch am Samstag muss Kai arbeiten.

Was für eine schöne Aussicht, man sieht gerade noch das Leuchtfeuer auf der Seegras-Insel.

Er kommt mit der Beförderung zum Anfänger nach Hause.

Noch ein bisschen trainieren. Diese Aussicht hat Kai auf dem Laufband.

Gute Nacht, schlaf gut.

Hier geht es weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:) 
:winken: 
:D 
:( 
:o 
:? 
;) 
8) 
:lol: 
8O 
:x 
:ups: 
:cry: 
:roll: 
:hurra: 
:idee: 
:| 
:bravo: 
:mrgreen: 
:lachtot: 
:pfeif: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:girl: 
:ja: 
:nein: 
:doh: 
:motz: 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen