Quendoline Quer – Woche 2

Quendoline ist laaaangweilig.

Das Frühstück spielt auch nicht mit.

Die Rechnung über 451 Simoleons wird gleich überwiesen.

Dann spielt sie eine Runde Sims forever, ihr Spaßlevel war ziemlich im Keller.

Auf nach San Myshuno. Vielleicht zählen die gesammelten Poster als Kunstwerke für ihr Bestreben.

Auch im „GolfClub San Myshuno“ sucht sie nach Postern und genießt den Ausblick auf die Stadt.

Ihre Tagesaufgabe lautet 2 Stunden schreiben (ist bereits erledigt) und 2 Stunden ein Graffiti sprühen. Also reist sie zum Künstlerviertel und sprayt, was die Dose hergibt.

Die Poster zählen leider nicht als Kunstwerke, aber beim Hauswert werden sie berücksichtigt.

Als Quendoline joggt, bekommt sie einen Anruf von Bibione. Sie rät ab.

Super, Quendoline kann ihre Bücher auch an einen Verlag verkaufen. :hurra:

Ihr Kinderbuch „Flupsi – der kleine Alien auf Sixam“ macht sich auf den Weg zum Verlag. Ich bin gespannt, wie hoch die Tantiemen sind.

Quendoline macht sich an den vierten Band der Flupsi-Reihe.

Bibione kommt zu Besuch – gerade zur richtigen Zeit. Quendoline ist unzufrieden und langweilt sich.

Bibione, ich fühle mich in meinem Haus nicht so wohl, bei dir ist es so gemütlich und einladend. Dann dekoriere dein Haus ein bisschen, kauf die ein paar Bilder oder andere Deko. Dann wird das schon.

Quendoline muss sich für ihren weiteren Berufsweg entscheiden. Wird sie Kunstkritikerin oder Restaurantkritikerin?

Sie entscheidet sich für Kunstkritikerin und wird zur Hochnäsigen Expertin befördert.

Ui, die ersten Tantiemen sind eingetroffen.

Vor der Arbeit plaudert sie noch mit Doro Te und Gavin Richards.

Tolles Outfit, Quendoline. :roll: Wenn wenigstens das Oberteil und die Hose besser abgestimmt wären, würde es ja noch gehen.

Quendoline muss eine Vorführung beurteilen oder eine Kolumne schreiben. Das Schreiben der Kolumne wird irgendwie nicht gewertet, also macht sie sich auf den Weg ins „Red Key“. Leider findet keine Vorführung statt.

Auch bei Quendoline geht mal die Dusche kaputt. Sie macht sich ans Werk und repariert sie selbst.

An den kaputten Laptop traut sie sich auch. Zum Glück geht alles gut.

Die Höhe der Tantiemen ist nicht kalkulierbar. Gestern gab es für das erste Flupsi-Buch 112 Simoleons.

Zur Abwechslung gewittert es mal wieder.

Quendoline lässt sich nicht einschüchtern und schreibt eine ehrliche 1-Sterne-Kritik.

Sie wird zur Kulturkundschafterin befördert.

Plötzlich stürmt Bibione ins Haus und flippt total wegen des Gewitters aus. Quendoline reagiert verängstigt.

Da sie erst sehr spät ins Bett gekommen ist, liegt sie um 7.50 Uhr noch schlafend im Bett.

Hier geht es weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:) 
:winken: 
:D 
:( 
:o 
:? 
;) 
8) 
:lol: 
8O 
:x 
:ups: 
:cry: 
:roll: 
:hurra: 
:idee: 
:| 
:bravo: 
:mrgreen: 
:lachtot: 
:pfeif: 
:irre: 
:hilfe: 
:wallbash: 
:gott: 
:girl: 
:ja: 
:nein: 
:doh: 
:motz: 
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen